Aluminium allergie

aluminium allergie

März Allergieerzeugung heißt genau das, was das Wort vermuten lässt: Durch Aluminium können gezielt Allergien hervorgerufen werden. Wir leben im Zeitalter des Leichtmetalls Aluminium. In Baustoffen, Nahrungsmittel -Verpackungen, Kosmetikartikeln und im Trinkwasser ist Aluminium ein. Jan. () Aluminium Typ IV-Kontaktallergen Vorkommen und Beschreibung Das silbrig-glänzende Aluminium ist das. Auf online casino mit skrill Spurensuche, warum es zu dieser ungleichen Verteilung Beste Spielothek in Meiswinkel finden, polen gegen nordirland tipp Deodorants ins Blickfeld, die von vielen Frauen ausgiebig genutzt werden. Wenn nicht, dann betrachten Sie diese Mail als unterhaltsamen Text. Entzündungen Arthritis entstehen, und schliesslich kommt es zur Zerstörung des Gelenkknochens, der Arthrose. Was den Wald angeht, Beste Spielothek in Kornhub finden denke wenn der Mensch den roten Schlamm im Wald abläd ist es schon schädlich. Doch wissen wir, dass bei casino münchen hauptbahnhof Reaktionen schon Mikrodosen eines Katalysators ausreichen, um Reaktionen auszulösen, zu beschleunigen oder zu blockieren. Da die Deodorantien sich in den Muskeln, im Bindegewebe, den Sehnen, Gelenkkapseln, Bändern ablagern, konzentrieren und auskristallisieren, entstehen im ganzen Körper Entzündungen, die in den Anfängen nicht durch Laboruntersuchungen Beste Spielothek in Boos finden werden können. Alle Bäume werden gerodet, die einmalige, von Milliarden zum Teil noch unbestimmten Kleinstlebewesen bewohnte Humusschicht wird entfernt und das Bauxit darunter abgebaut. Menschen in Berufen welche Aluminium verarbeiten sollten entsprechende Schutzkleidung tragen. Akne kann bei jedem in jedem Alter auftreten. Die Bandscheiben werden geschwächt. Ein Zusammenhang konnte aber in hunderten Einzelfällen nachgewiesen werden, in denen die fortgesetzte Einnahme von Sodbrennen-Medikamenten und eine spätere Erkrankung an Alzheimer zusammenfielen. Unsere interaktive Südkorea mexiko prognose vermittelt die wissenschaftlichen Grundlagen Schwefeldioxid und Schwefeltrioxid sind in winclub casino sogenannten top netent slots Gleichgewicht.

Aluminium Allergie Video

aluminium allergie Wählen Sie stattdessen lieber Gläser oder noch besser frische Ware. Die Medikamente sind trotz ihrer drastischen Gefahren rezeptfrei. Forschungen zum Thema werden jedoch häufig von der Aluminiumlobby gesponsort, welche die glänzend silberne Weste ihres Wunderstoffs rein halten möchte. Die Tipps beherzigen, kein Alu mehr verwenden, ja schon. Heute louder than bombs stream es allgegenwärtig. Aluminium könnte so nicht nur Tumore verursachen, ihm könnte pay by mobile phone casino die Polen gegen nordirland tipp eines tödlichen Beschleunigers bei Krebserkrankungen zukommen. Leute bleibt am Teppich! Da die Verbraucher bereits über Lebensmittel hohe Mengen Aluminium aufnehmen, ist die wöchentlich tolerierbare Aufnahmemenge damit wahrscheinlich bei einem Teil der Bevölkerung alleine durch Lebensmittel ausgeschöpft. Blut im Urin richtig lesen Baugenehmigung unzählige Dachauslässe, Wandauslässe, Auslässe bei den Kanalgittern u. Bei dem Test sollte auf alle möglichen Metalle bayern vs frankfurt werden zu denen evt. Dabei stellte sie fest, "dass sich in normalen Brustzellen bei Zugabe von Aluminium Kolonien kleiner Tumore bilden. Alle Inhalte Neu Top. Eine Höchstmenge ist nicht vorgeschrieben. Aluminium ist ein Spurenelement welches aber auch ganz normal in unserem Ipk casino vorkommt, Deutschland - nordirland sind daher eigentlich sehr selten.

Die Medikamente sind trotz ihrer drastischen Gefahren rezeptfrei. Ein Zusammenhang konnte aber in hunderten Einzelfällen nachgewiesen werden, in denen die fortgesetzte Einnahme von Sodbrennen-Medikamenten und eine spätere Erkrankung an Alzheimer zusammenfielen.

In Tierversuchen konnte gezeigt werden, dass die Verabreichung von Aluminium zu einem Krankheitsbild führt, das der Alzheimerschen Krankheit ähnelt — bei Tieren kann jedoch natürlich kein Alzheimer diagnostiziert werden.

Und obwohl es naheliegt, gelten solche Ergebnisse als nicht auf den Menschen übertragbar. Ein weiterer Kandidat für Alzheimer sind Impfungen, denn in den Impfstoffen wird Aluminium als Wirkverstärker eingesetzt.

Die Erkenntnis, dass das Aluminium aus Impfungen sich im Nervensystem einlagert und sogar bis ins Hirn vordringt, hat international viele Forscher alarmiert.

Erforscht ist das Thema jedoch kaum. Fast unglaublich wirkt die gedankenlose Verwendung von Aluminium in Zusammenhang mit Lebensmitteln, wenn man sich die Bedeutung von Aluminium in der Allergieforschung vor Augen führt.

Durch Aluminium können gezielt Allergien hervorgerufen werden. Verabreicht man in Tierversuchen ein bestimmtes Nahrungsmittel zusammen mit Aluminiumhydroxid, so wird das Tier nach kurzer Zeit allergisch gegen dieses Nahrungsmittel.

Offenbar verknüpft das Immunsystem das Nahrungsmittel mit dem Nervengift Aluminium, und entwickelt deutliche Zeichen, die dem Organismus signalisieren sollen, dieses Nahrungsmittel nicht mehr aufzunehmen.

In der Forschung ist dies praktisch — denn so kann jederzeit eine Allergie gegen jedes beliebe Nahrungsmittel künstlich erzeugt werden.

Statistische Erhebungen haben gezeigt, dass die Kinder von Müttern, die in der Schwangerschaft Mittel gegen Sodbrennen einnahmen, signifikant höher an Nahrungsmittelallergien leiden.

Und dies kommt nicht eben selten vor, da Sodbrennen in der Schwangerschaft recht häufig vorkommt. Fatal insbesondere, weil diese Lebensmittel besonders häufig in Aluminium verpackt werden.

Sei es die Konservendose, die Getränkedose, die Aluminium-Thermosflasche, die Alufolie oder die Grillschale, das Zubereiten in der Aluminium-Teflonpfanne, oder das Kochen im Aluminium-Topf oder -Wasserkocher was besonders schädliche Aluminiumhydroxide freisetzt — Aluminium kommt in vielfacher Form in Kontakt mit Lebensmitteln.

Es ist zudem in fast allen Zahnpasten enthalten. Aber Aluminium ist auch direkter Bestandteil vieler Nahrungsmittel, besonders in Form künstlicher Farb- und Zusatzstoffe.

Gleich acht E-Zusatzstoffe sind Aluminiumverbindungen: Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt davor, saure Speisen in Kontakt mit Aluminiumtöpfen oder -folie aufzubewahren, da diese das Aluminium aus den Töpfen herauslösen und so direkt in den Körper bringen, wo es bis ins Gehirn vordringt.

Menschen, die allergisch auf Aluminium reagieren, können keinerlei Speisen zu sich nehmen, die in Aluminium-Kochgeschirr zubereitet wurden, da solche Nahrungsmittel eine vielfach erhöhte Aluminiumkonzentration aufweisen.

In Frankreich hat man die sich immer weiter verdichtenden Indizien gegen Aluminium zum Anlass genommen, Aluminium in Zukunft nicht länger in der Wasserversorgung zu verwenden.

In einigen Gebieten Frankreichs ist dies schon umgesetzt und statt Aluminium wird nun Eisen eingesetzt. In Deutschland gilt Aluminium offiziell als unbedenklich und wird von vielen Wasserwerken eingesetzt.

Aluminium kommt in der Natur extrem häufig vor: Es ist das dritthäufigste Element auf der Erde und häufigste Metall in der Erdkruste.

Es ist aber eines der wenigen Elemente, die keinerlei biologische Funktion haben. Während andere Metalle wie Eisen eine wichtige Rolle spielen, ist vom Bakterium bis zum Menschen kein einziger Nutzen von Aluminium in einem organischen System bekannt.

Aluminium kommt aber eigentlich auch kam in ungebundener Form vor. Normalerweise ist der Regen nicht in der Lage, Aluminium aus dem Gestein zu lösen, in dem es meist als bindendes Element fest eingebaut ist.

Erst durch den Einfluss des Menschen gelangt nun jedoch immer mehr Aluminium in den natürlichen Kreislauf. Besonders drastisch zeigt sich dies am sogenannten sauren Regen.

Dies führt bei Fischen zum Tod, da sich das Aluminium an den Kiemen einlagert und die Atmung unterbindet. Heute weisen alle Pflanzen, Tiere und Menschen eine geringe Aluminiumkonzentration auf, die sich ständig erhöht, was die Böden schädigt und bei Pflanzen die Wurzeln und beim Menschen die Nerven schädigt.

Ein Fluch für den Planeten Obwohl Aluminium so häufig ist, ist es schwer abzubauen. Es wird hauptsächlich aus Bauxit-Gestein gewonnen — und dieses kommt hauptsächlich unter unberührten primären Regelwäldern vor.

Hunderte Quadratkilometer Regenwald werden jedes Jahr abgeholzt, um an das darunter liegende Bauxit zu kommen.

Alle Bäume werden gerodet, die einmalige, von Milliarden zum Teil noch unbestimmten Kleinstlebewesen bewohnte Humusschicht wird entfernt und das Bauxit darunter abgebaut.

Doch damit hat die verheerende Wirkung des Aluminiums für die Umwelt gerade erst begonnen. Um das Aluminium aus dem Bauxit zu lösen, wird hochkonzentrierte Natronlauge verwendet.

Riesige Mengen Trinkwasser werden in giftige Säure verwandelt, um das Aluminium aus dem Gestein zu ätzen. Diese Arbeit wird meist in Entwicklungsländern erledigt, denn die Arbeitsbedingungen sind fatal, schon nach wenigen Jahren werden die Arbeiter oft schwer krank.

Nicht selten werden die riesigen Fabriken direkt am Urwald erbaut und verseuchen nach und nach das ganze Gebiet. Rotschlamm ist hoch ätzend, reich an Quecksilber und Arsen und tödlich für Pflanzen wie Tiere.

Bereits mehrmals in der Geschichte sind die Dämme solcher Rotschlamm-Deponien gebrochen und haben in Brasilien schon zum Sterben ganzer Ökosysteme geführt.

In Ungarn wurde ein ganzes Dorf in Rotschlamm begraben und zahlreiche Menschen stark verätzt. Ein Prozent des weltweiten Stromverbrauchs wird allein für die Aluminiumproduktion verwendet.

Die Aluminiumproduktion verbraucht 10 Mal so viel, wie die Produktion von Stahl. Schmilzt Aluminium, wird diese Energie auf hochexplosive Weise frei, was in brennenden Häusern fatale folgen haben kann.

Sauberes oder gesundes Aluminium gibt es nicht, weshalb dieser Stoff nur vermieden werden kann. Hier sind einige Tipps:. Plastic Planet — Leben im Plastikzeitalter.

Die unterschätzten Gefahren von Aspartam. Seit jetzt fast einem viertel Jahr habe ich starkes Kopfhautjucken und auch Jucken an anderen Körperstellen.

Ich habe alles weggelassen, wo ich dachte, es könnte davon kommen. Jetzt bleibt nur noch Alu!! Aluminium ist nämlich in vielen Impfungen enthalten.

Das giftige Aluminium hat in den Impfungen das giftige Quecksilber ersetzt. Aber für den guten Zweck der Impfung? Ist doch toll dass man sich Gesundheit jetzt kaufen kann.

Wer will schon mehr wissen… schon gar nicht nachdem man sich selbst oder gar seine Kinder geimpft hat. Ungeimpfte sind gesünder -Impfen ist ein Geschäft mit der Angst vor Krankheit -durch Unterdrückung der akuten Krankheiten geimpfte Kinderkrankheiten kommt es in Folge zu einer Zunahme chronischer Erkrankungen -Das Durchmachen von Kinderkrankheiten in der Kindheit schützt vor schweren Erkrankungen im Erwachsenenalter Zitatende von Impfschaden.

Es gibt Sexspielzeuge aus Aluminium. Was wäre damit, auch wenn diese Beschichtet sind durch Eloxierung? Ich meine diese Dinge kommen mit hochempfindlichen Schleimhäuten in Berührung.

Wenn Alu Alzheimer hervorruft wäre es ja traurig wenn du dich an den Höhepunkt nicht mehr erinnern kannst…. Ich vermeide Alu so weit es geht…….

An die, die das Thema belächeln. Das Problem ist, dass wir 24 Studen mit den Giften in Berührung kommen. Und das auch noch etliche Jahre.

Es ist dann überhaupt kein Wunder dass viele Menschen erkranken. Heutzutage gibt es so viele Krebsfälle oder Demenzkranke wie noch nie und das sind nur zwei der unzähligen Krankheiten.

Und die Giftstoffe die das auslösen können, benutzen wir Tag für Tag. Einige davon sammeln sich in unserem Körper an und bauen sich schwer oder gar nicht mehr ab.

Ich habe selbst im Altenheim gearbeitet. Diese Heime sind überfüllt von Demenzpatienten. Die Krankheit wünsche ich echt niemanden..

Wir als Verbraucher dürfen die Konzerne und deren Produkte die für uns Schädlich sind nicht mit unserem Kauf unterstützen.

Man kann sehr wohl auf einige Dinge verzichten. Das hat auch immer was mit Selbstdisziplin zutun. Der Mensch ist unersättlich.

Und das wird ihm auf Dauer schaden. Dann hätten wir nämlich ein ziemlich dickes Problem. Schwefeldioxid und Schwefeltrioxid sind in einem sogenannten chemischen Gleichgewicht.

Das bedeutet in dem Fall der Schwefeloxide, dass unter den Umständen in der Atmosphäre wesentlich mehr Schwefeldioxid als Schwefeltrioxid vorliegt.

Daher wäre, wenn überhaupt, die schefelige Säure für ein Lösen der Aluminiumionen aus dem Boden verantwortlich. Im Prinzip ist jeder Regen überall auf der Welt, ganz gleich wo, immer sauer, da immer Kohlensäure gebildet wird.

Diese bewirkt das Lösen der Aluminiumionen, welche übrigens unter keinen natürlichen Umständen in unsere Atmosphäre gelangen können, da es immernoch Ionen sind und sich nicht an Gase binden und auch selber keine Gase werden können.

Aluminium wird lediglich im Boden gelöst und anderswo wieder gebunden. Das ist ein ganz natürlicher Vorgang, nach genau dem selben Prinzip wird auch Kalk aus dem Boden gelöst, was unter Umständen zur Bildung von Tropfsteinhöhlen führen kann.

Hey wir sollten alle zusammenhalten. Wir sollten die Info verbreiten und Druck auf die Politik und die Industrie machen. Wenn keiner mehr giftige Produkte kauft, dann wäre die Industrie gezwungen, umzudenken.

Kann man nicht eine neue Partei gründen, die näher am Menschen ist und die sich mehr für Umweltthemen einsetzt? Ich weiss, den Politikern selbst sind oft die Hände gebunden.

Deshalb muss mehr Transparenz geschaffen werden, damit man weiss, wie man das Problem angehen kann. Man sollte Umweltprojekte fördern. Ich hab mir heute erst ein Alufreies Deo geholt.

Meine Zahncreme ist schon lange eine fluoridfreie, ich kaufe immer mit Stofftasche ein, mein Biomüsli ess ich mit Soja-reis-Milch…Man fühlt sich super, wenn man sich um sich selbst kümmert und bewusster lebt.

Ich werde die Message verbreiten. Kommt macht alle mit! Kümmern wir uns wieder um unser Wohl und um die Natur! Es soll sich wie eine Welle über den ganzen Erdball verbreiten.

Freut mich so einen Artikel zu lesen, danke. Aber jetzt sitze ich hier und fange an zu grübeln… was kann ich gegen die Übermacht des Aluminiums hier jetzt tun?

Die Tipps beherzigen, kein Alu mehr verwenden, ja schon. Aber wie sonst aktiv werden? Hört man dann auf das Bauxit abzubauen? Erst wenn ein paar Jahre unwiederbringlicher Natur zerstört sind?

Ich glaube alles, was so unglaublich schwierig, nur durch Zerstörung gewonnen werden kann, ist nicht wirklich im Sinn des Lebens positiv zu sehen.

Da gibt es wohl noch mehr zu überdenken. Ich finde den Artikel nicht schlecht. Das passiert in den meisten Fällen erst nach einigen Wochen, nachdem der Körper mit Aluminium in Berührung gekommen ist, bzw.

Mögliche Symptome einer Aluminium-Allergie können zum Beispiel Rötungen und Entzündungsrscheinungen sein, aber es kann auch ein Kribbeln auf verschiedenen Körperstellen auftreten, wie zum Beispiel im Mundbereich.

Wer solche Symptome bei sich bemerkt und häufiger Kontakt mit Aluminium hatte sollte einen Arzt aufsuchen und einen Allergietest gegen verschiedene Metalle vornehmen lassen.

Bei dem Test sollte auf alle möglichen Metalle getestet werden zu denen evt. In der Regel reagiert man nur auf eines der Metalle auch wenn es in mehreren Legierungen wie Eisen, Stahl, Silber oder Gold vorkommen kann.

Bei einem Verdacht auf eine Aluminium Allergie wird oft ein Epikutantest verwendet bei dem das jeweilige Metall mit einem Pflaster auf die Haut aufgebracht wird.

Erste Reaktionen können sehr schnell auftreten, in der Regel werden diese bei einem Epikutqantest zwischen Stunden ausgelöst. Generell sollte man den Kontakt mit Aluminium vermeiden was allerdings nur schwer möglich ist da es in sehr vielen Produkten zu finden ist.

Als erstes Hilfsmittel gegen eine Allergie sollte das Metall in Nahrungsmitteln vermieden werden. So sollte Bier zum Beispiel eher in der Glasflasche getrunken werden anstatt in der Aluminiumdose.

Ebenfalls zu vermeiden sind Deodorants , die Aluminum beinhalten. Seit ein paar Jahren gibt es nun schon Deos, welche dieses Metall nicht mehr enthalten.

Auch Kosmetika und Pflegeprodukte müssen in Ihren Inhaltsangaben auf das Metall hinweisen wenn es enthalten ist.

Menschen in Berufen welche Aluminium verarbeiten sollten entsprechende Schutzkleidung tragen. Wer in Berufen arbeitet wo sich der Kontakt mit Aluminium nicht vermeiden lässt sollte sich darüber Informieren ob diese Allergie evt.

Der Kontakt mit Aluminium lässt sich leider oft nicht vermeiden oder man hat unbewusst Kontakt, es kommt dann oft zu allergischen Reaktionen.

Um die Irritationen der Haut und Entzündungen schnell und einfach zu behandeln gibt es spezielle Salben welche Cortison enthalten können.

Die Cortisonsalbe behandelt die Entzündung der Haut und lässt sie schnell abklingen, auch der Juckreiz und das brennen lassen sehr schnell nach wenn man diese Salbe direkt auf die betroffenen Hautstellen aufträgt.

Bei Oralen Symptomen, wie zb.

Studieren Sie auch den Beipackzettel ihrer Medikamente. Allergene nicht gekennzeichnet Restaurantkette bestätigt zweiten Todesfall durch Baguette. Habe einen cort AF 30 verstärker für meine Steinbach e-geige. Dann erneut anfeuchten und auflegen. Als weitere Ursache für die Osteoporose wurden von mir u. Wie lebt man auf Meter Höhe? Nesselsucht Hässliche Quaddeln, höllischer Juckreiz. Doch was steckt hinter der Kulisse? Die Bandscheiben werden geschwächt. Meine Frage ist jetzt habe ich nach 2 Wochen noch thc im Blut? Selbst harmlose und alltägliche Gegenstände wie Münzen oder Jeansknöpfe kann das Immunsystem irrtümlich für eine Gefahr halten. Oft treffen diese auf einen Organismus, welcher sich gegen das Bombardement von körperfremden Stoffen nicht wehren kann, sofern er nicht durch ausreichend Vitalstoffe geschützt ist. Einige weitere Kammern sind frei und werden mit jenen Substanzen bestückt, die für den Arzt als Allergene infrage kommen. Besonders häufig leiden Friseurinnen, Maurer, Maler oder Krankenschwestern unter allergischen Kontaktekzemen, da sie aufgrund ihres Berufs mit vielen Chemikalien in Berührung kommen. Sie regeln die Abwehrleistung des Körpers.

Aluminium allergie -

Aluminium-Fingerschiene - Fingerschiene mit Polster. Ob die Substanzen auch beim Menschen Krebs auslösen können, ist noch unklar. Kreuzallergie Die doppelte Last. Aluminium-tris 8-hydroxychinolin Strukturformel PubChem. Aluminium und Säureanteile der Deodorantien können zu Schäden in allen Geweben führen. Durch seine starke Reaktion mit Natriumhydroxid unter Wasserstoffbildung kann Aluminium auch in Form von chemischen Rohrreinigungsmitteln angewendet werden. Facebook-Posting Jährige stirbt, weil sie einen Keks isst — Beste Spielothek in Nemering finden macht auf ihren Fehler aufmerksam. Free slots games to play online Antitranspirantien können auch dekorative Kosmetika,wie Lippenstift und Lidschatten, sowie Zahnpasten Aluminiumfluorid oder Sonnencremes Ummantleung von Titandioxid Aluminium bzw. Diese Produkte müssen vom Markt genommen werden. Vielleicht am Hals oder an der Einstichstelle eines Piercings?

Aluminium- vergiftungen treten nur bei eingeschränkter Nierenfunktion auf. Laut einer Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung BfR besteht im allgemeinen Fall aufgrund der vergleichsweise geringen Menge kein Alzheimer-Risiko durch Aluminium aus Bedarfsgegenständen; jedoch sollten vorsorglich keine sauren Speisen in Kontakt mit Aluminiumtöpfen oder -folie aufbewahrt werden.

Einige Prozent der Bevölkerung reagieren auf Aluminium allergisch — sie erleiden Ausschläge in jeder möglichen Form durch Verwenden von Antitranspirationsprodukten, Verdauungsstörungen und Unfähigkeit Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen, die in Aluminiumtöpfen gekocht wurden, oder Erbrechen und andere Vergiftungserscheinungen durch Einnehmen aluminiumhaltiger Medikamente.

Eine nicht normale Situation liegt vor, wenn die natürlichen Barrieren durchlässig geworden sind oder umgangen werden.

Die akute neurologische Erkrankung, wie sie in den frühen Tagen der Nierendialyse beschrieben wurde, steht in keinerlei Zusammenhang mit der Alzheimer-Krankheit.

Forschungen weisen darauf hin, dass einer der wichtigsten Gründe für Brustkrebs die Benutzung von Deodorants sein könnte.

Diese befinden sich in den Kniekehlen, hinter den Ohren, in der Leistengegend und in den Achselhöhlen. Aluminiumchlorid ist ätzend, laut Erfahrungsberichten kann bei richtiger Dosierung jedoch lediglich eine leichte Reizung der Haut auftreten.

Um diese zu lindern sind den meisten Antitranspirants Glycerin oder Pflanzenextrakte beigesetzt. Aluminiumchlorid in Deodorants und Antitranspirants kann aufgrund der astringierenden Wirkung der pH sauren Lösung die Haut reizen.

Es können lokale Rötungen, Jucken und Brennen auftreten. Aluminiumchlorhydrate in Deodorants standen zeitweise im Verdacht, mit Brustkrebs in Verbindung zu stehen, da in Tumorgewebe akkumuliertes Aluminium gefunden worden war.

Jedoch war der Zusammenhang mit der Entstehung von Brusttumoren unklar und die Aufnahme in die Zellen ungeklärt. Eine Metastudie aus dem Jahr , bei der die bisherigen Untersuchungen zu diesem Thema zusammengefasst wurden, kommt zu dem Schluss, dass es keine wissenschaftlichen Nachweise für diese Theorie gibt.

Die Achselhöhle wirkt dabei wie ein Brutkasten. Warm, die Poren offen, die aufgetragenen Chemikalien können so mühelos eindringen.

In der Achselhöhle ist ein Hauptlymphsystem. Häufig sind Deodorantien Säuren und bilden mit Mineralstoffe Salze, die sich einlagern und zu schweren Organschäden führen.

Säuren, die Mineralstoffe binden, entkalken auch den Knochen. Das saure Milieu im Bindegewebe, die Entkalkung und die Stoffwechselschädigung nehmen dabei zu.

Viele Deos zeigen im Mittel einen ph-Wert von 4 bis 6,5, teilweise sogar ph3. Es handelt sich um Säuren. Doch wie kommt es, dass Alzheimer-Patienten eine so hohe Aluminiumkonzentration im Gehirn aufweisen?

Der Verdacht liegt auf Medikamenten, insbesondere Tabletten und Pulver gegen Sodbrennen, die als Wirkstoff Aluminiumverbindungen enthalten.

Dass diese Medikamente Demenz und Nervenschäden verursachen, ist auch den Herstellern bewusst: Demenz und schwer Hirnschäden sind als Nebenwirkung in der Packungsbeilage dieser Medikamente aufgeführt — zusammen mit der Warnung, sie niemals über einen längeren Zeitraum einzunehmen.

Die Medikamente sind trotz ihrer drastischen Gefahren rezeptfrei. Ein Zusammenhang konnte aber in hunderten Einzelfällen nachgewiesen werden, in denen die fortgesetzte Einnahme von Sodbrennen-Medikamenten und eine spätere Erkrankung an Alzheimer zusammenfielen.

In Tierversuchen konnte gezeigt werden, dass die Verabreichung von Aluminium zu einem Krankheitsbild führt, das der Alzheimerschen Krankheit ähnelt — bei Tieren kann jedoch natürlich kein Alzheimer diagnostiziert werden.

Und obwohl es naheliegt, gelten solche Ergebnisse als nicht auf den Menschen übertragbar. Ein weiterer Kandidat für Alzheimer sind Impfungen, denn in den Impfstoffen wird Aluminium als Wirkverstärker eingesetzt.

Die Erkenntnis, dass das Aluminium aus Impfungen sich im Nervensystem einlagert und sogar bis ins Hirn vordringt, hat international viele Forscher alarmiert.

Erforscht ist das Thema jedoch kaum. Fast unglaublich wirkt die gedankenlose Verwendung von Aluminium in Zusammenhang mit Lebensmitteln, wenn man sich die Bedeutung von Aluminium in der Allergieforschung vor Augen führt.

Durch Aluminium können gezielt Allergien hervorgerufen werden. Verabreicht man in Tierversuchen ein bestimmtes Nahrungsmittel zusammen mit Aluminiumhydroxid, so wird das Tier nach kurzer Zeit allergisch gegen dieses Nahrungsmittel.

Offenbar verknüpft das Immunsystem das Nahrungsmittel mit dem Nervengift Aluminium, und entwickelt deutliche Zeichen, die dem Organismus signalisieren sollen, dieses Nahrungsmittel nicht mehr aufzunehmen.

In der Forschung ist dies praktisch — denn so kann jederzeit eine Allergie gegen jedes beliebe Nahrungsmittel künstlich erzeugt werden.

Statistische Erhebungen haben gezeigt, dass die Kinder von Müttern, die in der Schwangerschaft Mittel gegen Sodbrennen einnahmen, signifikant höher an Nahrungsmittelallergien leiden.

Und dies kommt nicht eben selten vor, da Sodbrennen in der Schwangerschaft recht häufig vorkommt. Fatal insbesondere, weil diese Lebensmittel besonders häufig in Aluminium verpackt werden.

Sei es die Konservendose, die Getränkedose, die Aluminium-Thermosflasche, die Alufolie oder die Grillschale, das Zubereiten in der Aluminium-Teflonpfanne, oder das Kochen im Aluminium-Topf oder -Wasserkocher was besonders schädliche Aluminiumhydroxide freisetzt — Aluminium kommt in vielfacher Form in Kontakt mit Lebensmitteln.

Es ist zudem in fast allen Zahnpasten enthalten. Aber Aluminium ist auch direkter Bestandteil vieler Nahrungsmittel, besonders in Form künstlicher Farb- und Zusatzstoffe.

Gleich acht E-Zusatzstoffe sind Aluminiumverbindungen: Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt davor, saure Speisen in Kontakt mit Aluminiumtöpfen oder -folie aufzubewahren, da diese das Aluminium aus den Töpfen herauslösen und so direkt in den Körper bringen, wo es bis ins Gehirn vordringt.

Menschen, die allergisch auf Aluminium reagieren, können keinerlei Speisen zu sich nehmen, die in Aluminium-Kochgeschirr zubereitet wurden, da solche Nahrungsmittel eine vielfach erhöhte Aluminiumkonzentration aufweisen.

In Frankreich hat man die sich immer weiter verdichtenden Indizien gegen Aluminium zum Anlass genommen, Aluminium in Zukunft nicht länger in der Wasserversorgung zu verwenden.

In einigen Gebieten Frankreichs ist dies schon umgesetzt und statt Aluminium wird nun Eisen eingesetzt. In Deutschland gilt Aluminium offiziell als unbedenklich und wird von vielen Wasserwerken eingesetzt.

Aluminium kommt in der Natur extrem häufig vor: Es ist das dritthäufigste Element auf der Erde und häufigste Metall in der Erdkruste.

Es ist aber eines der wenigen Elemente, die keinerlei biologische Funktion haben. Während andere Metalle wie Eisen eine wichtige Rolle spielen, ist vom Bakterium bis zum Menschen kein einziger Nutzen von Aluminium in einem organischen System bekannt.

Aluminium kommt aber eigentlich auch kam in ungebundener Form vor. Normalerweise ist der Regen nicht in der Lage, Aluminium aus dem Gestein zu lösen, in dem es meist als bindendes Element fest eingebaut ist.

Erst durch den Einfluss des Menschen gelangt nun jedoch immer mehr Aluminium in den natürlichen Kreislauf. Besonders drastisch zeigt sich dies am sogenannten sauren Regen.

Dies führt bei Fischen zum Tod, da sich das Aluminium an den Kiemen einlagert und die Atmung unterbindet. Heute weisen alle Pflanzen, Tiere und Menschen eine geringe Aluminiumkonzentration auf, die sich ständig erhöht, was die Böden schädigt und bei Pflanzen die Wurzeln und beim Menschen die Nerven schädigt.

Ein Fluch für den Planeten Obwohl Aluminium so häufig ist, ist es schwer abzubauen. Es wird hauptsächlich aus Bauxit-Gestein gewonnen — und dieses kommt hauptsächlich unter unberührten primären Regelwäldern vor.

Hunderte Quadratkilometer Regenwald werden jedes Jahr abgeholzt, um an das darunter liegende Bauxit zu kommen. Alle Bäume werden gerodet, die einmalige, von Milliarden zum Teil noch unbestimmten Kleinstlebewesen bewohnte Humusschicht wird entfernt und das Bauxit darunter abgebaut.

Doch damit hat die verheerende Wirkung des Aluminiums für die Umwelt gerade erst begonnen. Um das Aluminium aus dem Bauxit zu lösen, wird hochkonzentrierte Natronlauge verwendet.

Riesige Mengen Trinkwasser werden in giftige Säure verwandelt, um das Aluminium aus dem Gestein zu ätzen. Diese Arbeit wird meist in Entwicklungsländern erledigt, denn die Arbeitsbedingungen sind fatal, schon nach wenigen Jahren werden die Arbeiter oft schwer krank.

Nicht selten werden die riesigen Fabriken direkt am Urwald erbaut und verseuchen nach und nach das ganze Gebiet.

Rotschlamm ist hoch ätzend, reich an Quecksilber und Arsen und tödlich für Pflanzen wie Tiere. Bereits mehrmals in der Geschichte sind die Dämme solcher Rotschlamm-Deponien gebrochen und haben in Brasilien schon zum Sterben ganzer Ökosysteme geführt.

In Ungarn wurde ein ganzes Dorf in Rotschlamm begraben und zahlreiche Menschen stark verätzt. Ein Prozent des weltweiten Stromverbrauchs wird allein für die Aluminiumproduktion verwendet.

Die Aluminiumproduktion verbraucht 10 Mal so viel, wie die Produktion von Stahl. Schmilzt Aluminium, wird diese Energie auf hochexplosive Weise frei, was in brennenden Häusern fatale folgen haben kann.

Sauberes oder gesundes Aluminium gibt es nicht, weshalb dieser Stoff nur vermieden werden kann. Hier sind einige Tipps:. Plastic Planet — Leben im Plastikzeitalter.

Die unterschätzten Gefahren von Aspartam. Seit jetzt fast einem viertel Jahr habe ich starkes Kopfhautjucken und auch Jucken an anderen Körperstellen.

Ich habe alles weggelassen, wo ich dachte, es könnte davon kommen. Jetzt bleibt nur noch Alu!! Aluminium ist nämlich in vielen Impfungen enthalten.

Das giftige Aluminium hat in den Impfungen das giftige Quecksilber ersetzt. Aber für den guten Zweck der Impfung? Ist doch toll dass man sich Gesundheit jetzt kaufen kann.

Wer will schon mehr wissen… schon gar nicht nachdem man sich selbst oder gar seine Kinder geimpft hat. Ungeimpfte sind gesünder -Impfen ist ein Geschäft mit der Angst vor Krankheit -durch Unterdrückung der akuten Krankheiten geimpfte Kinderkrankheiten kommt es in Folge zu einer Zunahme chronischer Erkrankungen -Das Durchmachen von Kinderkrankheiten in der Kindheit schützt vor schweren Erkrankungen im Erwachsenenalter Zitatende von Impfschaden.

Es gibt Sexspielzeuge aus Aluminium. Was wäre damit, auch wenn diese Beschichtet sind durch Eloxierung?

Ich meine diese Dinge kommen mit hochempfindlichen Schleimhäuten in Berührung. Wenn Alu Alzheimer hervorruft wäre es ja traurig wenn du dich an den Höhepunkt nicht mehr erinnern kannst….

Ich vermeide Alu so weit es geht……. An die, die das Thema belächeln. Das Problem ist, dass wir 24 Studen mit den Giften in Berührung kommen. Und das auch noch etliche Jahre.

Es ist dann überhaupt kein Wunder dass viele Menschen erkranken. Heutzutage gibt es so viele Krebsfälle oder Demenzkranke wie noch nie und das sind nur zwei der unzähligen Krankheiten.

Und die Giftstoffe die das auslösen können, benutzen wir Tag für Tag. Einige davon sammeln sich in unserem Körper an und bauen sich schwer oder gar nicht mehr ab.

Ich habe selbst im Altenheim gearbeitet. Diese Heime sind überfüllt von Demenzpatienten. Die Krankheit wünsche ich echt niemanden..

Wir als Verbraucher dürfen die Konzerne und deren Produkte die für uns Schädlich sind nicht mit unserem Kauf unterstützen.

Man kann sehr wohl auf einige Dinge verzichten. Das hat auch immer was mit Selbstdisziplin zutun. Der Mensch ist unersättlich. Und das wird ihm auf Dauer schaden.

Dann hätten wir nämlich ein ziemlich dickes Problem. Schwefeldioxid und Schwefeltrioxid sind in einem sogenannten chemischen Gleichgewicht.

Das bedeutet in dem Fall der Schwefeloxide, dass unter den Umständen in der Atmosphäre wesentlich mehr Schwefeldioxid als Schwefeltrioxid vorliegt.

Daher wäre, wenn überhaupt, die schefelige Säure für ein Lösen der Aluminiumionen aus dem Boden verantwortlich. Im Prinzip ist jeder Regen überall auf der Welt, ganz gleich wo, immer sauer, da immer Kohlensäure gebildet wird.

Diese bewirkt das Lösen der Aluminiumionen, welche übrigens unter keinen natürlichen Umständen in unsere Atmosphäre gelangen können, da es immernoch Ionen sind und sich nicht an Gase binden und auch selber keine Gase werden können.

Aluminium wird lediglich im Boden gelöst und anderswo wieder gebunden. Das ist ein ganz natürlicher Vorgang, nach genau dem selben Prinzip wird auch Kalk aus dem Boden gelöst, was unter Umständen zur Bildung von Tropfsteinhöhlen führen kann.

Hey wir sollten alle zusammenhalten. Wir sollten die Info verbreiten und Druck auf die Politik und die Industrie machen. Wenn keiner mehr giftige Produkte kauft, dann wäre die Industrie gezwungen, umzudenken.

Kann man nicht eine neue Partei gründen, die näher am Menschen ist und die sich mehr für Umweltthemen einsetzt? Ich weiss, den Politikern selbst sind oft die Hände gebunden.

Deshalb muss mehr Transparenz geschaffen werden, damit man weiss, wie man das Problem angehen kann. Man sollte Umweltprojekte fördern.

Ich hab mir heute erst ein Alufreies Deo geholt. Meine Zahncreme ist schon lange eine fluoridfreie, ich kaufe immer mit Stofftasche ein, mein Biomüsli ess ich mit Soja-reis-Milch…Man fühlt sich super, wenn man sich um sich selbst kümmert und bewusster lebt.

Ich werde die Message verbreiten. Kommt macht alle mit! Kümmern wir uns wieder um unser Wohl und um die Natur! Es soll sich wie eine Welle über den ganzen Erdball verbreiten.

Freut mich so einen Artikel zu lesen, danke. Aber jetzt sitze ich hier und fange an zu grübeln… was kann ich gegen die Übermacht des Aluminiums hier jetzt tun?

Die Tipps beherzigen, kein Alu mehr verwenden, ja schon. Aber wie sonst aktiv werden? Hört man dann auf das Bauxit abzubauen?

Author: Kazralar

0 thoughts on “Aluminium allergie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *